Musik [im] Museum: Projekt 2022 | WIR, DIE ENKEL:INNEN

Programm

Gloria Coates (*1938)
Halley’s Comet (1974)
Nonett für Flöte (Piccolo), Oboe (Englischhorn), Fagott (Kontrafagott), Horn, Violine I und II, Viola, Violoncello, Kontrabass

Gloria Coates (*1938)
Valse Triste (1980)
für Bassklarinette, Posaune, Violoncello, Klavier und Maracas
UA 1980 (Warschau, Polen)
Auftragswerk für Warschauer Herbst

Edgar Varèse (1883-1965)
Octandre (1923)
für Flöte (Piccolo), Klarinette (Es-Klarinette), Oboe, Fagott, Horn, Trompete, Posaune, Kontrabass

Louis Andriessen (1931-2021)
„Workers Union“ (1975)
für variables Ensemble

Charles Ives (1874 – 1954)
The Unanswered Question (1906/rev. 1930 – 1935)
für Trompete, zwei Flöten, Flöte (alternativ Oboe), Flöte (alternativ Klarinette) und Streichquartett

Enjott Schneider (*1950)
OUR HOPE IS BLUE & GREEN (2016)
Poem for string trio

JU[MB]LE – Jugendensemble für Neue Musik Bayern
Dirigent: Johannes X. Schachtner

Eintritt frei

Zwei Ensemblewerke der seit langer Zeit in München lebenden amerikanischen Komponistin Gloria Coates und Grande Dame der zeitgenössischen Musik umrahmen das Programm des diesjährigen Projekts von JU[MB]LE, dem Jugendensemble für Neue Musik Bayern. Unter dem Dirigat seines künstlerischen Leiters Johannes X. Schachtner blickt das Ensemble musikalisch so gen Großelterngeneration: u. a. wird das spektakuläre und zugleich richtungsweisende „Workers Union“ des im vergangenen Jahr verstorbenen niederländischen Komponisten Louis Andriessen zu hören sein, ebenso das „Octandre“ des Neue-Musik-Urahns Edgar Varèse.

JU[MB]LE – Jugendensemble für Neue Musik Bayern wurde 2015 in München gegründet und bringt junge, besonders begabte Nachwuchsmusiker*innen aus Bayern im Alter von 13 bis 23 Jahren in Probenphasen in Kontakt mit hochkarätigen Dozent*innen, Komponist*innen und Solist*innen und erarbeitet gemeinsam mit ihnen Konzertprogramme, bisher u. a. mit der Sängerin Salome Kammer oder dem Komponisten Detlev Glanert. Das Repertoire von JU[MB]LE umfasst Werke renommierter Komponisten des 20. und 21. Jahrhunderts, Kompositionen von Nachwuchskünstler*innen sowie von JU[MB]LE seit seiner Gründung regelmäßig in Auftrag gegebene Kompositionen für seine ungewöhnlichen (Gesamt-)Besetzungen, bisher von Jan Müller-Wieland, Stefan Schulzki und Birke Bertelsmeier. JU[MB]LE präsentiert sich in Sinfonietta-Besetzung, aber auch in kleineren kammermusikalischen Formationen, die künstlerische Leitung liegt in den Händen von Johannes X. Schachtner.

Das Projekt 2022 // WIR, DIE ENKEL:INNEN findet in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München und dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft statt.

JU[MB]LE steht unter der Trägerschaft des Vereins Tonkünstler München e.V.
Zu den Förderern gehören der Bayerische Musikrat, der Bayerische Rundfunk, das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, Hochschule für Musik und Theater München, das Kulturreferat der Landeshauptstadt München, der Regionalausschuss München „Jugend musiziert“, Tonkünstlerverband Bayern e.V., der Verband Bayerischer Schulmusiker e.V. sowie der Verband Bayerischer Sing- und Musikschulen e.V.

Veranstalter: Tonkünstler München e.V. in Zusammenarbeit mit dem Schafhof – Europäisches Künstlerhaus Oberbayern des Bezirks Oberbayern

Nähere Informationen zu JU[MB]LE und weitere Veranstaltungstermine

Für den Einlass sind keine Impf- oder Testnachweise mehr erforderlich. In geschlossenen Räumlichkeiten wird jedoch empfohlen, eine medizinische oder FFP2-Maske zu tragen.
Es gelten die tagesaktuellen Bestimmungen der Landeshauptstadt München: www.muenchen.de/corona
Bitte informieren Sie sich kurzfristig auf www.tonkuenstler-muenchen.de, ob die Veranstaltung wie geplant stattfinden kann.

Top

Kontakt zur/zum Musikpädagog*in